Tourismusgipfel im Schloss Mühlhausen

23.02.2018

Netzwerker-Treffen der Tourismuspartner im Schloss Mühlhausen auf Einladung des Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V.



Inspiriert vom eindrucksvollen, architektonischen, denkmalgeschützten Ensemble des Schloss Mühlhausens und seiner Schänke, fand der 14. Tourismusgipfel des Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. statt.
 
Unter dem Motto „Netzwerken – Austauschen – Informieren“ bietet der Tourismusgipfel auf Einladung des touristischen Dachverbandes der Region, dem Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V., eine Plattform zum gegenseitigen Informations- und Ideenaustausch sowie die Möglichkeit, die Tourismusschaffenden in der Region miteinander zu vernetzen: denn der Tourismus lebt vom Austausch.
 
Eröffnet wurde der Abend mit einem Grußwort von Frank Schneider, dem Oberbürgermeister von Mühlacker.
 
Danach präsentierte Andrea Rauschmayer-Fleischer die außergewöhnliche Eventlocation Schloss Mühlhausen. Die Gemäuer des 1566 erbauten Schlosses und seiner Schänke haben eine aufregende Geschichte erlebt und bieten nun eine wundervolle Kulisse für zahlreiche Events. Frau Rauschmayer-Fleischer und ihr Team sorgten außerdem rührend für das leibliche Wohl im Laufe des Abends mit hervorragendem Service. Nach den Vorträgen lud die Gastgeberin zu einer kleinen Führung durch die öffentlichen Räume von Schloss Mühlhausen ein.
 
Im Anschluss stellte Dorothea Brandauer die junge Stadt Mühlacker mit den touristischen Highlights vor. Das Museum, die historische Kelter sowie die rund 30 verschiedenen Themenführungen (mehr als 2.000 Teilnehmer jährlich) bilden ein attraktives Angebot für Besucher und Einheimische. Von der Burgruine Löffelstelz hoch über der Stadt kann der Ausblick über die Stadt entlang der Enz genossen werden. Am Enzufer ist auf dem ehemaligen Gelände der Gartenschau ein neuer Erholungs- und Freizeitraum für jedermann entstanden.
 
Den Wald einmal aus einer anderen Perspektive erleben. Diese Erfahrung kann in den Kletterparks Illingen und Bretten gemacht werden. Besonders viel Wert wird auf die Sicherheit der Gäste legt Geschäftsführer Stephan Coenen. Alle Besucher, von der Familie mit Kindern, Schulklassen, Vereinen oder Junggesellenabschiede, können sich also entspannt dem Erlebnis hingeben. Ein unvergessliches Klettererlebnis unter dem Sternenhimmel ist das Mondschein Klettern. Mutig und mit Stirnlampe ausgerüstet geht es bei Dämmerung in die Parcours.
 
Einem ganz anderen Thema widmet sich Christian Kaiser vom Lembergerland. Mit der neuen Weinkollektion der Genossenschaftskellerei Rosswag-Mühlhausen e.G. wurde eine ganz neue Herangehensweise an das Thema Weingenuss geschaffen. FIVE SENSES – Weil alle Sinne zählen. Jeder Wein bekommt ein individuelles Bild mit abgestimmten Farben auf sein Etikett. Der Weingenießer kann dann nach Sympathie für ein Bild den richtigen Wein für sich selbst auswählen. Anstelle von einer klassischen Essensempfehlung liefert die Genossenschaftskellerei das passende Musikstück für einen außergewöhnlichen Genussmoment gleich mit.
 
Abschließend konnte die eigene synästhetische Wahrnehmung direkt getestet werden. Denn die fünf neuen Weine wurden exklusiv vor dem Verkaufsstart am 1. März präsentiert. In diesem Rahmen wurde die Zeit zum Netzwerken genutzt, um neue touristische Ideen und Kooperationen zu entwickeln.
 
Der nächste Tourismusgipfel findet am 24. Mai 2018 im Römermuseum Stettfeld (Ubstadt-Weiher) statt.
 
 
Herausgeber:
Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V.
Melanchthonstraße 3
75015 Bretten
T 07252 96 33-0
Ansprechpartnerin: Rita Eberl, Sales & Service, service@kraichgau-stromberg.com