Große Eröffnung der Radsaison 2014 - Einweihung des Württemberger Weinradweges am 4. Mai

14.04.2014

Württemberg ist geprägt von der langen Tradition des Weinbaus. Nun öffnet sich die wunderschöne Rebenlandschaft erstmals auf einem durchgängig ausgeschilderten Weg auch für Radfahrer.

Mit der organisierten Sternfahrt „Tour de Wein 2014“ werden der neu ausgeschilderte Württemberger Weinradweg und die Radsaison 2014 in drei Tourismusregion feierlich eröffnet. Am 4. Mai, dem „Tag der offenen Weinkeller in Württemberg“, finden Sternfahrten von der Region Kraichgau- Stromberg und Neckar-Zaber, dem Heilbronner Land und aus dem Marbach-Bottwartal statt. Alle drei geführten Ausfahrten mit 30 bis 40 Kilometern Länge (Start in Maulbronn, Marbach oder Obersulm) führen zum gemeinsamen Ziel Nordheim.

Vor dem Tourenstart können Radfahrer ihr Fahrrad vom Fachmann gratis durchchecken lassen. Ein ständiges Begleitfahrzeug bietet Sicherheit bei kleineren Pannen oder bei Erschöpfung als Transport-Service. Wer die Radsaison Eröffnung mit Rückenwind bestreiten möchte, kann nach Anmeldung ein E-Bike für den ganzen Tag reservieren. Die geplante Route zur Eröffnungsfeier ab Maulbronn widmet sich thematisch dem Natur- und Kulturland des Naturparks. In der Teilnahmepauschale von 15 Euro sind ein Klostereintritt, Trink-, Kaffee- und Mittagsrast inbegriffen. Ein Bus-Shuttle fährt vom Zielpunkt - in Nordheim ab 8.10 Uhr - über Brackenheim, Güglingen und Zaberfeld zum Startpunkt und bietet außerdem die Rückfahrt nach Maulbronn (um 17.30 Uhr) an.

Geradelt wird auf der Nebenroute „Stromberg“ des Württemberger Weinradweges. Die Tour startet mit einer Klosterführung und bietet als erste Trinkrast einen sagenhaften Ausblick auf die Weinbaugebiete der Region Kraichgau- Stromberg auf dem Augenberg in Sternenfels. Mittags wird am Stausee Ehmetsklinge eingekehrt - der Eintritt im Naturparkzentrum ist inklusive. Von Zaberfeld aus führt die Tour bis in die Theodor-Heuss-Stadt Brackenheim, wo es im Teilort Neipperg eine Kaffeerast gibt. Von hier aus folgt die Schlussetappe bis nach Nordheim.

Der Württemberger Weinradweg bietet auf insgesamt 350 Kilometern ausgeschilderter Wegstrecke die Möglichkeit Württembergs Weinkultur vom Fahrrad aus neu zu entdecken. Der Radweg erstreckt sich über weite Teile Württembergs, von Tübingen bis ins Liebliche Taubertal, und schlängelt sich unter anderem auch auf zwei Nebenrouten durch die Urlaubsregion Kraichgau-Stromberg. Auf der „Nebenroute Kirbachtal“ radelt es sich gemütlich vorbei am sogenannten „Obst- und Weinquartett“. Von Kirchheim am Neckar führt der Radweg nach Bönnigheim - mit echtem Schnapsmuseum - und anschließend mitten durch den Naturpark Stromberg- Heuchelberg. Im schönsten Weindorf Deutschlands - in Besigheim - startet die „Nebenroute Stromberg“ und führt weitestgehend gemütlich durch das Enztal. Der Wein, der in den steilen Weinlagen zwischen Vaihingen an der Enz und Mühlacker reift, wird nur in mühevoller Handarbeit gelesen. Grandiose „Weinblicke“ garantieren die Enzschleifen mit gleichnamigem Naturschutzgebiet. Vorbei an mittelalterlichen Vermächtnissen der Zisterzienser Mönche geht es bis zum UNESCO Weltkulturerbe Kloster Maulbronn. Hier lohnt es sich einen Abstecher in den Klosterhof zu machen. Spannende Klosterführungen durch Kirchenschiff, Hexenturm und Klostergarten versprechen viel Unterhaltung.

Informationen und weitere „Fahrrad-Tipps“ gibt’s im Internet unter
unter www.kraichgau-stromberg.com.
Anmeldungen zur Tour de Wein ab Maulbronn nimmt der Neckar-Zaber-Tourismus e.V. entgegen (Tel.: 07135 933-525 oder info@neckar-zaber-tourismus.de).