Das „Land der 1000 Hügel“ wird 20 Jahre alt - Kraichgau-Stromberg Tourismus feiert sein 20-jähriges Jubiläum bei Weingala in Oberderdingen

22.10.2013

„Sympathische Vielfalt - Kraichgau und Stromberg wollen gemeinsam werben“, so lautet die erste Schlagzeile im Brettener Amtsblatt am 10. März 1993 zur Gründung des Tourismusverbandes Kraichgau-Stromberg e.V..

Vor 20 Jahren wurde die Zusammenschließung der beiden bereits einzeln erfolgreichen Fremdenverkehrsgemeinschaften Stromberg und Erholungsgebiet Kraichgau besiegelt und der frisch aus der Taufe gehobene Tourismusverband „Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V.“ konnte seine touristischen Aktivitäten aufnehmen.

Meilensteine, wie die Beschilderung und Eröffnung der Weinstraße Kraichgau-Stromberg in den Jahren 1995 und 1996, erste Messeauftritte bei der CMT in Stuttgart, Aktionen zu Jubiläen von Brettens Melanchthon (500 Jahre) und dem Kloster Maulbronn (850 Jahre) 1997, die Bewerbung der Tourismusregion Kraichgau-Stromberg als „Land der 1000 Hügel“, der Relaunch der Homepage 2006 und Projekte wie die Radwegebeschilderung mit Radkarten-Set 2010 und die Installation von Wohnmobilstellplätzen mit Erstauflage der Wohnmobilstellplatzkarte 2012, hat der Kraichgau-Stromberg Tourismus in den vergangenen 20 Jahre erfolgreich umgesetzt. Auch die Übernachtungszahlen der letzten 20 Jahre sprechen für eine positive Tourismusentwicklung. 1993 hatte die Region 551.304 Übernachtungen zu verzeichnen. Bis im Jahr 2005 kam es zu einem Anstieg auf 765.840 Übernachtungen, der weiter anhielt und im vergangenen Jahr 2012 bei 895.533 Übernachtungen gipfelte.
Der 1. Vorsitzender des Tourismusvereins, Klaus Holaschke (OB von Eppingen) zeigte sich am Freitagabend auf der Weingala in Oberderdingen, zu der der Tourismusverein seine Mitgliedskommunen, alle Vertreter der Gremien, Gründungsmitglieder und die ehemaligen Geschäftsführerinnen zur gemeinsamen Feier des 20 jährigen Bestehens eingeladen hat, stolz auf die vergangene Entwicklung. „Diese und weitere touristischen Maßnahmen zur Vermarktung der Wein- und Urlaubsregion deutschlandweit wären in den letzten 20 Jahren ohne die gute Zusammenarbeit mit den Mitgliedskommunen aus 5 Landkreisen und deren Leistungsträger nicht möglich gewesen“ so Holaschke bei seinem Rückblick der 20-jährigen Tourismusgeschichte.

Kerstin Bauer, welche seit November 2012 die Geschäftsstelle des Vereins in Bretten führt, blickt positiv in die touristische Zukunft der Region.
„Unser Anspruch ist es, mit dem Puls der Zeit zu gehen, uns weiter zu verbessern. Wir müssen daher unsere Vielfalt bündeln und touristische Schwerpunkte setzen“.
Um dies fundiert und gezielt umzusetzen wird in den nächsten Wochen und Monaten eine Zielgruppen- und Marktanalyse in der gesamten Region durchgeführt. Auch sieht Frau Bauer es als Aufgabe des Verbandes durch das Anbieten von Qualitätsmaßnahmen den Beherbergungsbetrieben, der Gastronomie wie auch den touristischen Mitarbeiter der Gemeinden unterstützend zur Seite zu stehen.
Durch das Programm des Abends führte Andreas Braun, der Geschäftsführer  der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg. In seiner Doppelfunktion als Vorsitzender des baden-württembergischen Tourismusverbandes wie auch als ehemaliger Weinjournalist und exquisiter Weinkenner moderierte er die Weinprobe des Galamenüs mit erlesenen badischen und württembergischen Weinen, die von den Mitgliedskommunen für den Abend zur Verfügung gestellt wurden. Abgerundet wurde sie  durch die Köstlichkeiten vom Cateringservice Deeg aus Oberderdingen bei schwungvoller Akkustik-Musik von „Das Trio“ aus Ubstadt-Weiher.
Nach einer sehr gelungenen Jubiläumsfeier freut sich der Verein auf die weitere gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedsgemeinden und touristischen Leistungsträgern in den nächsten 20 Jahren.