Auf den Spuren von Schokolade und Titanic-Orgel in der PAMINA-Region - Das Team des Kraichgau-Stromberg Tourismus auf Erkundungstour in Nordbaden

19.04.2012

Die mit dem Kraichgau-Stromberg Tourismus befreundete Touristik-Gemeinschaft Baden-Elsass-Pfalz konnte am Dienstag (17.04.) bereits zum Dritten Mal touristische Fachleute vom deutsch-französischen PAMINA-Gebiet mit einer Expertentour begeistern.

In einem voll besetzten Reisebus führte die Entdeckungsfahrt dieses Mal durch die nordbadische Region zwischen Ettlingen und Kraichtal. „Auch die Resonanz unserer dritten Expertentour spricht für die Attraktivität dieses grenzüberschreitenden Raumes“, freut sich Gerd Hager, Geschäftsführer der Touristik-Gemeinschaft Baden-Elsass-Pfalz e.V. „Ziel unseres Angebotes ist es, dass die eingeladenen Touristiker PAMINA als Destination persönlich kennen lernen und damit auch besser vermarkten können.“

Die Reiseroute durch Nordbaden folgte ausgewählten touristischen Höhepunkten. Vor allem Mitgliedskommunen des Kraichgau- Stromberg waren als Programmpunkte der Fahrt vorgesehen. Im Deutschen Musikautomaten-Museum in Bruchsal zog die Titanic-Orgel das Interesse auf sich. Die Orgel soll ursprünglich für das bekannte Passagierschiff gebaut worden sein. Sie konnte , laut zahlreicher Indizien, nicht rechtzeitig zur Jungfernfahrt fertig gestellt werden und blieb somit vom Untergang verschont. Süße Leckereien erwarteten die Fachleute im Deutschen Zuckerbäckermuseum in Kraichtal-Gochsheim. Hier erfahren Interessierte mittels mehr als 700 historischen Konditorformen, wie Schokolade früher hergestellt wurde. Aber nicht nur die kulturellen Höhepunkte, auch das Landschaftsbild stieß auf große Resonanz, so zum Beispiel der weite Blick von der rund 800 Jahre alten Burg Ravensburg über die Weinhänge und das hügelige Land des Kraichgau-Stromberg.

Die Expertentouren sind Fortbildungsangebote für Touristiker und Teil des EU-Projekts „Upper Rhine Valley“. Dieses zielt darauf ab, das drei Länder verbindende Oberrheingebiet zwischen Karlsruhe und Basel international als Reiseziel zu vermarkten.
Ein Grund mehr für die Mitarbeiterinnen des Kraichgau-Stromberg Tourismus gerade an dieser Fahrt teilzunehmen. So lernten sie die eigenen Produkte aus nächster Nähe kennen und können den Gästen so in Zukunft noch eindrucksvoller und aus eigenen Erfahrungen das „Land der 1000 Hügel“ näher bringen.