Erste Expertentour des Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. - Tourismusexperten auf Entdeckertour durch die Region

03.07.2013

Die Brunnenregion touristisch entdecken, Netzwerke knüpfen und Kontakte pflegen, das waren die Ziele der 1. Expertentour, die der Dachverband Kraichgau-Stromberg Tourismus für seine Mitglieder durchgeführt hat.

Die Tourismusregion Kraichgau-Stromberg grenzt sich im Westen durch den Rhein sowie im Osten durch den Neckar ab. Im Süden liegt die Fachwerkstadt Vaihingen und im Norden die Stadt Sinsheim. Hier im Rhein-Neckar Kreis fand auch der Auftakt der „Expertentour-Reihe“ statt.
Mit einem vollbesetzten Reisebus startete die touristische Exkursion in Angelbachtal. Hier stand nach der Begrüßung durch Herrn Bürgermeister Werner im Wasserschloss Eichtersheim ein Rundgang mit Gästeführer Günther Rauchmann auf dem Programm. Die Führung beinhaltete den Schlosspark mit seinem jahrhundertealten Baumbestand, den Skulpturen des Künstlers Görtz sowie die Geschichte des Freiheitskämpfers Friedrich Hecker.
Die nächste Station war der Wein- und Wallfahrtsort Malsch. Die Teilnehmer ließen sich von Herr Schmieders und Herr Herrmann, die als Vertreter der Gemeinde anwesend waren, „zurück in die Zukunft“ der historischen Zehntscheuer und des Zehntkellers versetzen. In der Scheuer finden über die Wintermonate zahlreiche Kulturveranstaltungen statt und im urigen Malscher Zehntkeller kann man ab Herbst wieder regionale Köstlichkeiten genießen. Anschließend wanderten die Teilnehmer zur Wallfahrtskapelle auf den Letzenberg, die beispielhaft das Potential der Wanderregion Kraichgau-Stromberg zum Vorschein brachte. Zweimal im Jahr pilgern auf der Strecke Menschen aus Nah und Fern zur Kapelle um Gottesdienste zu besuchen.
Nach einem zünftigen Mittagessen in der Besenwirtschaft „Reblaus“ in Malsch empfing Bürgermeisterin Tanja Grether die Touristiker am Nachmittag in Neckarbischofsheim, wo die Reise auf Schienen ihren Lauf nahm. Die Krebsbachtalbahn, ein altbewährter Esslinger Schienenbus, fährt jedes Jahr von Mai bis Oktober an Sonn- und Feiertagen von Neckarbischofsheim nach Hüffenhardt auf einer der wenigen Nebenbahnen in Baden-Württemberg, die noch in ihrer ursprünglichen Form erhalten ist. Zahlreiche Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten liegen am Wegesrand und laden ein, die idyllische Atmosphäre des Krebsbachtals zu erleben.

Auf dem Weg nach Neidenstein führte Bürgermeister Gobernatz die Reisenden in die Geschichte der sich über dem Ort erhabenen Burg Neidenstein und die Vergangenheit der Herren zu Venningen, Hochmeister des Deutschen Ordens, ein. Der Burgherr, Freiherr Alexander von Venningen, öffnete dann die Tore des damaligen Reichslehens seiner Vorfahren ausnahmsweise für eine Besichtigung. Die Geschichte führte bis ins 13. Jahrhundert, wo das Örtchen Neidenstein zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde und der Ausbau der ehemaligen "Sperrveste" zur Wehrburg, wie sie heute zu sehen ist, erfolgte. Vom Turm aus genossen die Touristiker einen tollen Ausblick über den Kraichgau und bis in die Pfalz und Rheinebene hinein.

Zum Abend hin folgte der letzte Programmpunkt in Zuzenhausen. Nach einer kleinen Rundfahrt mit dem Bus, vorbei am Dietmar-Hopp-Sportpark, dem Trainingsareal der TSG 1899 Hoffenheim ging es in die urige Brauerei „Zum Dachsenfranz“. Hier bekommt man selbst gebrautes Bier in den verschiedensten Variationen und Geschäftsführer Werner bietet mit Planwagenfahrten und Höhlenabenden unterschiedlichste Gruppenarrangements an.
Bei gemütlichem Beisammensein und regionalen Köstlichkeiten fand die 1. Expertentour des Kraichgau-Stromberg Tourismus ihren krönenden Abschluss. Zuzenhausens Bürgermeister Steinbrenner bedankt sich im Namen seiner anwesenden Kollegen und den touristischen Ansprechpartnern für eine informative und gelungene erste Expertentour. Die Kommunikation und Kooperation der Mitgliedsgemeinden des Kraichgau-Stromberg Tourismus wurde angeregt. Des Weiteren seien das aktiv betriebene Innenmarketing und die Vernetzung als Impuls des Dachverbandes ein guter Auftakt zu einer erfolgreichen Reihe an weiteren Expertentouren.