KST gewinnt neues Mitglied: Gemeinde Weingarten tritt Tourismus-Dachverband der Region Kraichgau-Stromberg bei

19.12.2014

Gute Neuigkeiten aus dem „Land der 1000 Hügel“: Kurz vor Jahresende kann der touristische Dachverband der Region ein neues Vereinsmitglied melden. Die Gemeinde Weingarten in Baden zählt ab Januar 2015 zu den Mitgliedsgemeinden, damit wächst der Verband auf insgesamt 44 Gemeinden (darunter der Landkreis Ludwigsburg) und 3 Leistungsträger. Und auch die Stadt Sinsheim meldet Positives: Die zum Jahresende 2012 ausgesprochene Kündigung wurde zurückgezogen, die große Kreisstadt im Herzen der Region bleibt damit für ein weiteres Jahr im Verein. Bei der Gremienwahl im Rahmen der Mitgliederversammlung werden außerdem die Vorstandsvorsitzenden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Bretten/Kraichgau-Stromberg. Gute Neuigkeiten aus dem „Land der 1000 Hügel“: Kurz vor Jahresende kann der touristische Dachverband der Region ein neues Vereinsmitglied melden. Die Gemeinde Weingarten in Baden zählt ab Januar 2015 zu den Mitgliedsgemeinden, damit wächst der Verband auf insgesamt 44 Gemeinden (darunter der Landkreis Ludwigsburg) und 3 Leistungsträger. Und auch die Stadt Sinsheim meldet Positives: Die zum Jahresende 2012 ausgesprochene Kündigung wurde zurückgezogen, die große Kreisstadt im Herzen der Region bleibt damit für ein weiteres Jahr im Verein. Bei der Gremienwahl im Rahmen der Mitgliederversammlung werden außerdem die Vorstandsvorsitzenden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Die Gemeinde Weingarten zählt ca. 10.000 Einwohner und liegt am Fuße des Kraichgauer Hügellandes zur Rheinebene. KST-Geschäftsführerin Kerstin Bauer freut sich über den Neuzugang: „Mit dem Wahrzeichen Weingartens, dem Wartturm, und dem historischen Ortskern ist Weingarten eine ideale Ergänzung zu dem touristischen Angebot im Kraichgau-Stromberg. Und auch im Bereich des Naturtourismus bietet das Weingartener Moor als Naturschutzgebiet und die Sumpflandschaft in der Kinzig-Murg-Rinne unseren Gästen neue Anreize, die Region zu besuchen.“  Besonderen Grund zur Freude gibt es auch über den Verbleib der Großen Kreisstadt Sinsheim im Tourismusverein. Die Entscheidung zur Fortsetzung der Mitgliedschaft fiel im Oktober im Sinsheimer Gemeinderat, der die Entwicklung des Vereins zunächst für ein Jahr weiter begleiten möchte. Die Stadt Sinsheim zählt mit der Thermen & Badewelt Sinsheim und dem Auto & Technik Museum zu den größten Besuchermagneten der Region.
Auf der letzten Mitgliederversammlung des Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. im November in Besigheim fand zudem die Wahl der Gremien des Vereins statt. Dabei wurden die Vorstandsvorsitzenden Klaus Holaschke (OB Eppingen, 1.Vorsitzender), Martin Wolff (OB Bretten, 2. Vorsitzender) und sowie Schatzmeister Thomas Nowitzki (BM Oberderdingen) einstimmig für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Auch die weiteren Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Für den in den Ruhestand verabschiedeten Bürgermeister Werner Knopf aus Malsch rückt Angelbachtals Bürgermeister Frank Werner als Vertreter aus dem Rhein-Neckar-Kreis nach, neu im Vorstand ist außerdem OB Frank Schneider aus Mühlacker. Außerdem standen die Mitglieder des Werbeausschusses zur Wiederwahl. Auch hier wurden alle bislang bestehenden Vertreter erneut einstimmig wiedergewählt. Als neue Mitglieder im Werbeausschuss wurden Matthias Friedrich aus Sachsenheim als Vertreter aus dem Landkreis Ludwigsburg und Karin Frommherz vom Hotel&Restaurant Scharfes Eck in Mühlacker als Vertreterin des DEHOGA begrüßt.

Weitere Informationen und Tipps über die Region finden Sie unter
www.kraichgau-stromberg.com.   


Presseinformation: Thea Lochmann, Tel.: 07252 9633-22,
lochmann@kraichgau-stromberg.com.