Stadt- & Heimatmuseen

Bad Schönborn

Heimatmuseum Parabutscher Donauschwaben Bad Schönborn

Dokumentation des Werden und Vergehen der deutschen Gemeinde Parabutsch im Zwischenstromland Donau und Theiß von 1786 bis zum Ende des zweiten Weltkrieges.

76669 Bad Schönborn-Langenbrücken
Bahnhof BS-Süd, Trechterweg, im Bürgerhaus
Telefon: 07253 4478

Öffnungszeiten:
So 15-18 Uhr, Eintritt: frei, Spenden erbeten

Bietigheim

Stadtmuseum Hornmoldhaus Bietigheim-Bissingen

Das Hornmoldhaus besticht durch seine prachtvollen Innenmalereien und das Zierfachwerk aus der Renaissancezeit. Das Gebäude stellt die ideale Heimat für das Stadtmuseum dar. Dokumentiert ist die Stadtgeschichte und Wechselausstellungen behandeln kultur-, regional- und stadtgeschichtliche Themen.

74321 Bietigheim-Bissingen
Hauptstr. 57
Telefon: 07142 74352
E-Mail: stadtmuseum@bietigheim-bissingen.de
Internet: www.bietigheim-bissingen.de

Öffnungszeiten:
Di, Mi und Fr 14-18 Uhr, Do 14-20 Uhr, Sa, So und feiertags 11-18 Uhr, Eintritt: frei

Bönnigheim

Heimatstube

Durch Ausstellungen versucht die Sudetendeutsche Landsmannschaft der Bevölkerung die Geschichte und Kultur ihrer Volksgruppe näherzubringen.

74357 Bönnigheim
Schlossstraße 37, im Kavaliersbau 1. Stock
Ansprechpartner: Sudetendeutsche Landsmannschaft Ortsgruppe Bönnigheim
Telefon: 07143 23295
Internet: www.sudeten-bw.de

Öffnungszeiten:
jeden 1. Sonntag im Monat 14-17 Uhr, Eintritt: frei

Schwäbisches Schnapsmuseum Bönnigheim

Das Schwäbische Schnapsmuseum, untergebracht im Steinhaus, dem ältesten Gebäude der Stadt, zeigt die Entwicklung der Destillationstechnik von den Anfängen bis in die heutige Zeit. Urige Likör- und Schnapsproben runden das Programm ab.

74357 Bönnigheim
Meiereihof 7
Ansprechpartner: Kurt und Marianne Sartorius
Telefon: 07143 22563
E-Mail: schnapsmuseumb@aol.com
Internet: www.schwaebisches-schnapsmuseum.de

Öffnungszeiten:
Mai-September: So 14-17 Uhr oder nach Vereinbarung, Likör- und Schnapsproben für Gruppen bis 50 Pers. ganzjährig möglich, Eintritt: 1,50 € (inkl. Schnapsglas), Preise für Proben auf Anfrage

Brackenheim

Heimatmuseum der Stadt Brackenheim

Mit viel Liebe zusammegetragene Exponate zeigen im ehemaligen Rathaus ""wie's früher war"".

74336 Brackenheim-Botenheim
Gülthausstr. 5
Ansprechpartner: Christa Brückner
Telefon: 07135 7606

Öffnungszeiten:
Mai-Oktober: am 1. Sonntag des Monats 11-17 Uhr und nach Vereinbarung

Bretten

Stadtmuseum im Schweizerhof mit Deutschem Schutzengelmuseum Bretten

Im Rahmen von Sonderausstellungen werden immer wieder neue Themen der Stadt- und Regionalgeschichte sowie der allgemeinen Kulturgeschichte präsentiert. Sammlung von Schutzengel-Darstellungen aus mehreren Kulturen und Jahrhunderten.

75015 Bretten
Engelsberg 9
Ansprechpartner: Dr. Peter Bahn
Telefon: 07252 972800 oder 07252 583710
E-Mail: schweizerhof@bretten.de udn touristinfo@bretten.de
Internet: www.bretten.de

Öffnungszeiten:
Sa, So und feiertags 11-17 Uhr, Dezember und Januar 11-18 Uhr, Führungen buchbar über die Touristinfo Bretten (07252 583710), Eintritt: frei

Gerberhaus Bretten

Ältestes, aus dem Jahre 1585 stammendes Wohngebäude der Stadt Bretten. Es ist eines der wenigen Häuser, die den großen Stadtbrand 1689 weitgehend unbeschadet überstanden hat. Es liegt unmittelbar an der früheren Stadtmauer. Von 1991 bis 1994 wurde das Haus saniert. Es beinhaltet Exponate zur Wohnkultur, Geschichte des Gerberhandwerks, der Lederverarbeitung sowie verschiedene Sonderausstellungen.

75015 Bretten
Gerbergasse 10
Telefon: 07252 583710
E-Mail: touristinfo@bretten.de
Internet: www.bretten.de

Öffnungszeiten:
So 15-18 Uhr, Führungen nach Vereinbarung, Eintritt: frei

Bruchsal

Streuobstmuseum Bruchsal

45 regionaltypische Obstbäume, anhand zahlreicher Informationstafeln über Herkunft, bevorzugte Standorte, Wachstumsbedingungen und Verwendung des Obstes erhalten Sie Einblick in die meist in Vergessenheit geratenen, „alten“ Obstsorten.

76646 Bruchsal
Mozartweg
Telefon: 07251 79-482
E-Mail: leif.poetzsch@bruchsal.de

Öffnungszeiten:
freier Zugang, Eintritt:frei

Städtisches Museum im Schloss Bruchsal

Dokumentiert sind die Ur- und Frühgeschichte der Stadt, archäologische Funde von der Jungsteinzeit bis zum Mittelalter - Schwerpunkt „Experimentelle Archäologie"", sowie die Geschichte des Strafvollzugs in Bruchsal.

76646 Bruchsal
Schönbornstraße 2-10
Telefon: 07251 79-253 oder -380
E-Mail: thomas.adam@bruchsal.de
Internet: www.bruchsal-erleben.de

Öffnungszeiten:
Di-So, 10-17 Uhr, Mo nur an Feiertagen, 24./25./31. Dezember geschlossen, 01. Januar 13-17 Uhr, Eintritt: Für die Kombikarte Schloss und Museen: 5 €, Erm. 2,50 €, Familienkarte 12,50 €, Gruppen ab 20 Pers. 4,50 € p.P., ab 2014 Preisänderungen vorgesehen

Heimatmuseum Untergrombach im Firstsäulenständerhaus

Im ältesten Fachwerkhaus des Kraichgaus (1428) entführt jeder Raum in eine andere Zeit, erzählt eine andere Geschichte aus der Vergangenheit Untergrombachs, u.a. über den Werdegang des Bauernführers Joß Fritz.

76646 Bruchsal-Untergrombach
Obergrombacher Str. 32
Ansprechpartner: Dietmar Konanz
Telefon: 07257 930090
Internet: www.bruchsal-erleben.de

Öffnungszeiten:
jeden 1. So im Monat 14-16 Uhr, außer in den Sommerferien, Führungen (bis 20 Personen) nach Vereinbarung, Eintritt: frei, Preise für Führungen nach Vereinbarung

Heimatmuseum Heidelsheim im Stadttor

Stadtgeschichte, Zeugnisse der Landwirtschaft und des Handwerks sowie Gedenkmünzen, Waffen und Schlusssteine aus der zerstörten gotischen Martinskirche, daneben Ofensockel und Fachwerkschnitzstücke.

76646 Bruchsal-Heidelsheim
Merianstr. 9
Ansprechpartner: Reinhard Renn
Telefon: 07257 6443
Internet: www.bruchsal-erleben.de

Öffnungszeiten:
März-Oktober: jeden 2. und 4. So im Monat 14-17 Uhr, Führungen nach Vereinbarung, Eintritt: frei

Epfenbach

Heimatmuseum Epfenbach

Das Heimatmuseum befindet sich seit 1989 im ehemaligen Fronhof, einem Fachwerkhaus aus dem frühen 18. Jahrhundert. Ausstattung und Einrichtung stammen aus der Zeit um 1850 mit Küche, Schlafkammer und ""guter Stube"". Exponate dokumentieren das dörfliche Handwerk, die Dorfgeschichte und das kirchliche Leben.

74925 Epfenbach
Kreisental 4
Ansprechpartner: Jürgen Kurz
Telefon: 07263 4089-0 oder 07263 3874
Internet: www.heimatmuseum-epfenbach.de

Öffnungszeiten:
jeden 1. So im Monat (außer Januar) 14-17 Uhr, jeden 1. Sa im Oktober oder nach Vereinbarung, Eintritt: 1,50 €, Kinder 0,50 €, Familien 2,50 €

Eppingen

Stadt- und Fachwerkmuseum

In dem Fachwerkbau von 1495, der zu Zeiten der Pest Teile der Heidelberger Universität beherbergte, wurde ein überregional bedeutendes Museum eingerichtet. Die Ausstellungen zu kulturgeschichtlichen Themen präsentieren private Sammlungen und neue Forschungsergebnisse. In Eppingen bekommen die Ausstellungen für Kinder besondere Aufmerksamkeit.

75031 Eppingen
Fleischgasse 2
Ansprechpartner: Museumsleiter Peter Rick
Telefon: Tel.:07262 920-1116 oder -1118
E-Mail: rathaus@eppingen.de
Internet: www.eppingen.de

Öffnungszeiten:
Mi-So 14-16 Uhr, Eintritt: frei

Heimat- und Tabakmuseum Elsenz

Im Rathaus in Elsenz wird die Geschichte des Tabaks von der ersten Begegnung durch Matrosen des Schiffes von Christoph Columbus bis zum aktuellen öffentlichen Rauchverbot in einer modern gestalteten räumlichen Inszenierung dargestellt.

75031 Eppingen
Sinsheimer Str. 8
Telefon: 07262 920-1116 oder -1118
E-Mail: rathaus@eppingen.de
Internet: www.eppingen.de

Öffnungszeiten:
Mai-Oktober So 14-16 Uhr, Eintritt: frei

Weinbaustube Kleingartach

Im Erdgeschoss des historischen Rathauses wurde ein Museum eingerichtet, das mit zahlreichen Exponaten und Dokumenten die Geschichte des Weinbaus der einst kleinsten Stadt von Württemberg erzählt.

75031 Eppingen
Zabergäustr. 25
Telefon: 07262 920-1116 oder -1118
E-Mail: rathaus@eppingen.de
Internet: www.eppingen.de

Öffnungszeiten:
Do 13.30-16.30 Uhr, Eintritt: frei

Steinhauermuseum Mühlbach

Im historischen Rat- und Schulhaus, einem Prachtbau aus heimischem Schilfsandstein von 1903, wird durch die Geschichte der Steinhauer geführt.

75031 Eppingen-Mühlbach
Hauptstr. 9
Telefon: 07262 920-1116 oder -1118
E-Mail: rathaus@eppingen.de
Internet: www.eppingen.de

Öffnungszeiten:
Mai-Oktober So 14-16 Uhr, Eintritt: frei

Bauernmuseum Richen

Im ehemaligen Farrenstall, einem Fachwerkgebäude aus dem 18. Jahrhundert untergebracht, vermittelt das Bauernmuseum einen lebendigen Eindruck von der bäuerlichen Alltagskultur des Kraichgaus.

75031 Eppingen-Richen
Hintere Gasse
Telefon: Tel.: 07262 920-1116 oder -1118
E-Mail: rathaus@eppingen.de
Internet: www.eppingen.de

Öffnungszeiten:
Mai-Oktober So 14-16 Uhr, Eintritt: frei

Helmstadt

Heimatmuseum Helmstadt

Das Heimatmuseum ist mit vielerlei Sammlerstücken ausgestattet.

74921 Helmstadt-Bargen
Pfarrstraße 3
Ansprechpartner: Herr Keller
Telefon: 07263 1890

Öffnungszeiten:
nach Absprache, Eintritt: frei

Dorfmuseum Bargen

Das Dorfmuseum ist mit Sammlerstücken ausgestattet.

74921 Helmstadt-Bargen
Hauptstr. 42
Ansprechpartner: Herr Strauß
Telefon: 06268 91002

Öffnungszeiten:
nach Absprache, Eintritt: frei

Kirchheim/Neckar

Farrenstall

Herren- oder Fleckenkelter Baujahr um 1477. 1493 erstmals urkundlich belegt. 1938 Umbau zum Farrenstall. Farrenhaltung bis Anfang der 70-er Jahre. Etwa ab 1980 Streusalzlager. September 2003 Innenausbau der ersten Räume zur Nutzung als Ortsmuseum. Bis heute ausgebaut als ""Museum im Farrenstall Kirchheim a.N."" mit Dauersusstellung: ""Schuhfertigung in Kirchheim"".

74366 Kirchheim/Neckar
Gartenstr. 1
Ansprechpartner: Helmut Mayer
Telefon: 07143 91206
E-Mail: Mayer-Schwaben@t-online.de

Öffnungszeiten:
nach Vereinbarung, Eintritt: frei

Maulbronn

Museum auf dem Schafhof

In der Ausstellung wird die Entwicklung vom klösterlichen Schafhof der Zisterzienserabtei Maulbronn zur bürgerlichen Gemeinde nachgezeichnet. Es gibt eine Küche mit einer offenen Feuerstelle, Geräten und Mobiliar des 18. und 19. Jahrhunderts.

75433 Maulbronn
Schafhof 6
Ansprechpartner: Peter Krüger
Telefon: 07043 103-0 oder 07043 5215
E-Mail: info@museum-auf-dem-schafhof.de
Internet: www.museum-auf-dem-schafhof.de

Öffnungszeiten:
April-Oktober So 13.30-17 Uhr, November-März jeden 1.und 3. So 13.30-17 Uhr, Führungen für Gruppen und Schulklassen nach Vereinbarung, Eintritt: frei, für Gruppen und Schulklassen 10 €

Steinhauerstuben Schmie Rathaus Schmie

Zahlreiche Exponate zeigen im alten Rathaus von 1568 die Geschichte der Steinhauer in Schmie. Es werden der Tabakanbau, die frühere Gemeinde Schmie oder das Lebensumfeld der Steinhauer aufgezeigt. Es gibt ein interaktives Modell der Eppinger Linien.

75433 Maulbronn-Schmie
Hauptstr. 1
Ansprechpartner: Martin Ehlers
Telefon: 07043 103-16 oder 07043 6425
E-Mail: ehlers@maulbronn.de
Internet: www.maulbronn.de

Öffnungszeiten:
April-Oktober jeden 1. und 3. So 14-18 Uhr, Führungen für Gruppen und Schulklassen nach Vereinbarung, Eintritt: frei

Mühlacker

Heimatmuseum Mühlacker

Beherbergt Zeugen der kulturellen Vergangenheit. Mehr als 3.000 Exponate auf 5 Ebenen geben Einblicke in Steinzeit, Römerzeit und Mittelaltersowie in die Geschichte der Waldenser und das Wohnen in der Neuzeit. Das Heimatmuseum ist in der 1596 erbauten ehemaligen Kelter und Zehntscheuer untergebracht. Mehr als 10 Berufe werden in vorindustriellen Werkstätten dargestellt. Die Keramikabteilung beinhaltet Exponate von der Jungsteinzeit bis zur Hafnerwerkstatt der Neuzeit. Herausragend sind Sammlungen von Ofenwandplatten, ""Feierabendziegel"" und Terra sigillata. Neben der umfassenden Schausammlung bietet das Museum spezielle Führungen für Kinder, Familien und Senioren an.

75417 Mühlacker
Kelterplatz 5
Ansprechpartner: Adelheid Teschner
Telefon: 07041 876-325
E-Mail: museum@stadt-muehlacker.de
Internet: www.muehlacker.de

Öffnungszeiten:
So 14-17 Uhr und nach Vereinbarung, Eintritt: frei

Neckarbischofsheim

Museum im Fünfeckigen Turm Neckarbischofsheim

Im Fünfeckigen Turm von 1448 befindet sich seit 1965 eine ortsgeschichtliche Schausammlung mit Grenzsteinen, Versteinerungen, römischen Kleinfunden, der Einrichtung einer Bauernstube, Gegenständen aus Handwerk und Landwirtschaft sowie Archivalien zur Stadtgeschichte, Vereinsfahnen und Uniformen.

74924 Neckarbischofsheim
Fünfeckiger Turm
Ansprechpartner: Herr Berger
Telefon: 07263 6515
E-Mail: zentrale.post@neckarbischofsheim.de
Internet: www.neckarbischofsheim.de

Öffnungszeiten:
nach Vereinbarung, Eintritt: frei, Bewirtung auf Anfrage

Neidenstein

Heimatmuseum Neidenstein

Unmittelbar unter der Burg Neidenstein gelegenes, in der sogenannten Vorburg in einem Renaissancehaus aus dem 16. Jahrhundert untergebrachtes Museum mit zahlreichen Gegenständen aus dem örtlichen Dorfleben.

74933 Neidenstein
Schlossstr. 2
Ansprechpartner: Friedhelm Trautmann
Telefon: 07263 2106

Öffnungszeiten:
März-Oktober jeden 2. So im Monat 14-16.30 Uhr, Sonderführungen nach Vereinbarung, Eintritt: frei

Oberderdingen

Museum und Galerie im Aschingerhaus Oberderdingen

August Aschinger galt bis zum 2. Weltkrieg als der bedeutendste Gastronom Berlins. Der gebürtige Oberderdinger wurde 1910 zum Ehrenbürger ernannt. Zum Zeichen seiner Verbundenheit hinterlies er der Gemeinde sein Geburtshaus. Das kleine Fachwerkhaus beherbergt heute Museum und Galerie in einer besonderen Atmosphäre. Die Dauerausstellung verbindet das Leben der drei Ehrenbürger August Aschinger, Karl Fischer und Heinrich Blanc mit der wirtschaftsgeschichtlichen Entwicklung Oberderdingens. Die Unternehmen Aschinger AG, BLANCO und E.G.O. werden präsentiert. In der weiträumigen Scheune befindet sich die Galerie, in welcher regelmäßig Kunstausstellungen stattfinden. Bis zu sieben unterschiedliche Künstler stellen hier jährlich ihre Arbeiten aus, von Fotographien über Malerei und Bildhauerei - hier ist für jeden was dabei!

75038 Oberderdingen
Aschingerstr. 3
Telefon: 07045 202650
E-Mail: aschingerhaus@oberderdingen.net
Internet: www.oberderdingen.de

Öffnungszeiten:
Mo-So und feiertags 14-17 Uhr, Eintritt: Museum 1,50 €, erm. 1 €, Führungen 10 €, Eintritt Galerie: frei

Waldenserhäusle Großvillars

Ein Handwerkerhaus (1864/65) beherbergt in Großvillars das Waldensermuseum. Hier wird die wechselvolle Geschichte der Menschen, die um ihres Glaubens willen ihre Heimat verlassen haben, erzählt. In vielen Stunden haben Mitglieder des Bürgervereins Großvillars mit viel Engagement das denkmalgeschütze Haus hergerichtet.

75038 Oberderdingen-Großvillars
Freudensteiner Str. 45/1
Ansprechpartner: Hans Dieterle
Telefon: 07045 3839
E-Mail: touristikinfo@oberderdingen.net
Internet: www.oberderdingen.de und www.buergerverein-grossvillars.de

Öffnungszeiten:
So 14-17 Uhr, August, Dezember und Januar geschlossen, Eintritt: frei, Spenden erbeten

Östringen

Heimatmuseum Östringen

Drei Stockwerke voller Östringer Heimatgeschichte.

76684 Östringen
Hauptstr. 100
Telefon: 07253 2070
E-Mail: info@museum-ostringen.de
Internet: www.museum-oestringen.de

Öffnungszeiten:
jeden 2. So im Monat 14-17 Uhr, Eintritt: frei

Ötisheim

Waldensermuseum im Henri-Arnaud-Haus Schönenberg

Das 1701 erbaute Wohnhaus des Waldenserpfarrers Henri Arnaud (1643-1721) wurde 1939 als Zentrum der Deutschen Waldenser und als Erinnerungsstätte eröffnet. Die Ausstellung zeigt Erinnerungsstücke, Mobiliar, Gebrauchsgegenstände, Trachten, sakrale Gegenstände, Bibeldrucke sowie eine Gesangbuchsammlung der Waldenser.

75443 Ötisheim-Schönenberg
Henri-Arnaud-Str. 27
Telefon: 07041 7436 Bürozeit Di, Do 9-11 Uhr, info@waldenser.de
Internet: www.waldenser.de

Öffnungszeiten:
Di, So 14-17 Uhr, Führungen auf Anfrage, Eintritt: frei (Spenden erbeten), Führungen 2,50 p.P., min. 50 € pro Gruppe

Sachsenheim

Stadtmuseum Sachsenheim

Das Stadtmuseum ist im Kulturhaus in Großsachsenheim untergebracht. Die stadthistorische Daueraustellung führt interessierte Besucher in die wechselvolle Geschichte Sachsenheims ein. Zudem gibt es halbjährlich wechselnde Sonderausstellungen zu Kultur, Kunst und Geschichte. Führungen sind nach Absprache gerne auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Für Kindergärten, Schulklassen und Kindergeburtstagsgruppen stellt das Museumsteam individuelle Erlebnisprogramme zusammen.

74343 Sachsenheim
Oberriexinger Straße 29
Telefon: 07147 922394
E-Mail: stadtmuseum@sachsenheim.de
Internet: www.sachsenheim.de

Öffnungszeiten:
Di 14-18.30 Uhr, So 14-18 Uhr, Eintritt: frei, ggf. bei Sonderveranstaltungen

Schwaigern

Karl-Wagenplast-Museum Schwaigern

Das Museum befindet sich in der umgebauten Stadtkelter. Neben Wechselausstellungen sind hier auch Werke Schwaigerner Künstler zu sehen.

74193 Schwaigern
Kelterplatz 1
Ansprechpartner: Herr Steinle
Telefon: 07138 7748
E-Mail: christine.erwin.steinle@t-online.de
Internet: www.heimatverein-schwaigern.de

Öffnungszeiten:
einmal im Monat sonntags 15-17 Uhr

Sternenfels

Diefenbacher Feuerspritzenmuseum

Das Feuerspritzenmuseum Diefenbach wurde von Mitgliedern der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr ehrenamtlich aufgebaut. Neben vielen Ausrüstungsgegenständen der Feuerwehr, sind die beiden Feuerspritzen von 1808 und 1881 die Prunkstücke.

75447 Sternenfels-Diefenbach

Telefon: 07045 970-555
E-Mail: gemeinde@sternenfels.org
Internet: www.sternenfels.org

Öffnungszeiten:
ganzjährig nach Vereinbarung

Sulzfeld

Heimatmuseum Sulzfeld

Das Bürgerhaus beherbergt neben einer Galerie auch das Heimatmuseum mit Ausstellungsstücken von der Bronzezeit bis ins 20. Jahrhundert.

75056 Sulzfeld
Hauptstr. 95
Telefon: 07269 474

Öffnungszeiten:
nach Vereinbarung, Eintritt: frei

Vaihingen

Städtisches Museum Peterskirche

Das Museum ist in der ältesten Kirche Vaihingens, der Peterskirche, untergebracht. Die sehenswerten Exponate spiegeln die abwechslungsreiche Geschichte der Stadt wider.

71665 Vaihingen
Stuttgarter Str.31
Telefon: 07042 18-235
E-Mail: tourismus@vaihingen.de
Internet: www.vaihingen.de

Öffnungszeiten:
jeden 1. So im Monat 14-16 Uhr sowie nach Vereinbarung, Eintritt: frei

Heimatmuseum des Heimatbundes Jauernig

In der ""Heimatstube"" des Museums erhält der Besucher einen umfassenden Überblick über 700 Jahre Geschichte der Stadt Jauernig/Schlesien.

71665 Vaihingen
Kirchplatz 7
Telefon: 07042 23368 oder 07042 22790

Öffnungszeiten:
nach Vereinbarung, Eintritt: frei

Weinmuseum Horrheim

In der 600m² großen, freitragenden Kelterhalle der denkmalgeschützten Kelter wird der Weinbau aus alter Zeit, u.a. mit einem großen Kelterbaum und einem Holzfasskeller, dargestellt. Eine gemütliche Probierstube lädt zum Verkosten ein.

71665 Vaihingen-Horrheim
Alte Keltergasse 1
Telefon: 07042 32852 (vormittag, abends) oder 07042 841050 (Verwaltungsstelle)
E-Mail: verwaltungsstelle.horrheim@vaihingen.de
Internet: www.vaihingen.de

Öffnungszeiten:
Museumsöffnung und Weinprobe nach Vereinbarung, Eintritt: 3 €, 1,50 € Kinder, Gruppen ab 20 Personen 2,50 € p.P. (im Eintrittspreis ist eine Probierposition Vaihinger Wein enthalten) - Führungen rollstuhlgerecht, Weinstube nicht.

Weingarten

Museum im Wartturm

In den früheren Jahrhunderten boten die Gebietsherren den Reisenden gegen ein Entgelt einen Schutz auf bestimmten Straßen, den sog. Geleitstraßen. Weingarten war Knotenpunkt für die Geleitstraßen: Weingarten-Gondelsheim-Bretten Weingarten-Sinsheim-Eberbach Weingarten bis zur Pfinzbrücke bei Staffort An den Knotenpunkt dieses Geleitstraßensystems wurde 1589 der Weingartener Wachturm als Stützpunkt für die Geleitmannschaften errichtet. Außerdem wurde er zur Beobachtung der Nachbargemeinden und der unteren Hardt genutzt. Das Engelsrelief aus Sandsteinmaterial wurde 1956 vom Bildhauer Edzard Hobbing gefertigt. Heute befindet sich in dem Turm eine vom örtlichen Bürger- und Heimatverein betreute heimatgeschichtliche Ausstellung.

76356 Weingarten

Internet: www.weingarten-baden.de

Öffnungszeiten:
Das Museum im Turm ist immer ab Ostern bis Allerheiligen an Sonn- und Feiertagen von 15-18 Uhr geöffnet.

Heimatmuseum

Im Heimatmuseum sind Originalfunde aus Hügelgräbern, aus Römer- und Merowingerzeit sowie dem Mittelalter ausgestellt. Eine Naturkundeabteilung zeigt Fossilien u.a. von Mammuts, Insekten und heimischen Tierarten.Von der ehemaligen Weingartener Porzellanfabrik sind sehr schöne Objekte ausgestellt. Die Wechselausstellungen bieten einen Einblick in besondere Themen. In der Bibliothek laden umfangreiche Bücher und Schriftensammlungen über Weingarten – im gemütlichen Ambiente – zu Studienzwecken ein. Heimatblätter und Literatur mit allerlei Wissenswertem über das Weingartener Ortsgeschehen werden zum Kauf angeboten. Im Künstlerzimmer sind Werke von Weingartener Malern zu besichtigen. Die rückwärtige Scheune wird derzeit aufgewertet. Alte Werkzeuge, Gegenstände aus Haus und Hof sowie Handwerksberufe können bald bestaunt und im Keller soll über den Weinbau, die Mostherstellung und die Schnapsbrennerei informiert werden.

76356 Weingarten
Durlacher Str.
Internet: www.weingarten-baden.de

Öffnungszeiten:
Geöffnet von Ostern bis Allerheiligen an Sonn- und Feiertagen von 15-18 Uhr geöffnet, ab Allerheiligen bis Ostern von 14-17 Uhr.

Blättern Sie gerne im Freizeitplaner für die Region Kraichgau-Stromberg